Tobender Applaus.
Jubelrufe, euphorisches Klatschen.
Ein akustischer Schwall von über 1000 Menschen.

Ich reiße die Arme hoch.
Richte mich auf.
Mein Gesicht neigt sich gen Himmel.
Ich fühle mich unbesiegbar.
Erfüllt von so viel Licht, dass es mich überwältigt.
Die Lippen formen sich automatisch zu einem befreiten Lächeln...


Momente wie diesen haben sich vorletztes Wochenende bei mir summiert.
Summiert bis zur letzten Minute als ich die Halle in den Sonnenuntergang eines Sonntagabends verließ.
So stand ich nun, mit einem Sturm an Emotionen in mir, plötzlich draußen vor dieser Halle.
Den Blick in den Himmel gerichtet. Den noch von warmen einlullenden Orange- und Rosa-Tönen überzogenen Himmel.
In eine Wolkenformation, an ein von Eisschollen überzogenes Meer erinnernd.

Es ist schwer zu beschreiben was in mir in diesem Moment vorging.
Mein Kopf versuchte wohl noch zu verarbeiten was diese zwei Tage alles passiert ist.

"In was für einer Sekte war die denn zugange?!" höre ich jetzt schon einige laut denken.

Keine Sekte, kein Konzert oder was einem sonst dabei einfällt.
Ein Seminar. Ein Motivations-Seminar mit sehr vielen Menschen. Mit sehr viel Inspiration.
Und vor allem Emotionen. Liebe, Ehrlichkeit von Menschen, die sich bis dahin völlig unbekannt waren.

Eine Woche später rekapituliere ich die Ereignisse dieses Wochenendes. Meine Euphorie ist etwas abgeebbt, doch mich durchfährt immer noch ein Kribbeln bei der Erinnerung daran.
Und ich lächel mehr. Jammer weniger. Zumindest ein kleines bisschen. Und führe deutlich mehr interessante Gespräche. Stärke Beziehungen und...LEBE mehr!

Ich habe viel über das Gelernte nachgedacht. Über mein Leben und was mir wichtig ist. Denn, ganz ehrlich, bis vor kurzem war mir nur sehr verschwommen klar was mein größtes Anliegen im Leben ist. Ein kleiner Schritt in Richtung Lebenssinn, wenn man so sagen will.

Und meine wichtigsten Vorsätze, die ich daraus mitgenommen habe möchte ich gerne mit euch teilen.

Warum?

Weil ich denke, dass die Welt ein kleines bisschen besser wäre, würde jeder diese Punkte öfter befolgen.

1. Mehr Lachen.
Lauthals aus dem Bauch lachen. Den Kopf hinter werfen, vollends in dieser Freude aufgehen. Keine Angst davor haben, laut zu sein.

2. Öfter Schreien.
Mag sich merkwürdig anhören, aber verdammt nochmal es kann ja so unglaublich befreiend sein einfach mal etwas für sich rauszuschreien! Lasst es raus mit allem was ihr habt!

3. Mit fremden Menschen reden.
Kommunikation ist das natürlichste auf dieser Welt. Eigentlich.
Viel zu oft gehe ich mit Scheuklappen durchs Leben. Den Blick auf das Handy gerichtet oder einfach für mich mit meiner Musik, abgeschottet. Und ich bin nicht die Einzige.
Der Tag kann gleich so viel schöner sein, sprichst du mal mit Unbekannten! Nicht nur ist es für beide Parteien eine Wohltat mal wieder etwas Sozialkontakt zu haben, sondern es können sich auch wahnsinnig interessante Gespräche ergeben, die du so vielleicht nie führen würdest!

4. Blickkontakt.
Darauf versuche ich inzwischen IMMER zu achten! Du baust automatisch eine ganz andere Bindung zu Menschen auf. Und du willst doch bestimmt wissen, welche Augenfarbe dein Gegenüber hat, oder? ;)

5. Komplimente aussprechen.
Damit meine ich nicht "Oh, süßes Top!", wobei das natürlich ab und zu auch ganz schön ist, aber ich rede von ernst gemeinten und vor allem bedeutungsvolleren Komplimenten.
Sagt euren Freunden, Verwandten, wem auch immer, ruhig mal wie viel Freude sie verbreiten! Oder wie sehr du ihre Ehrlichkeit oder Unterstützung zu schätzen weißt!

6. Wertschätzen.
Mir geht es gut. Klar, habe ich ab und an meine kleinen großen Krisen, doch wenn wir ehrlich sind, meist nicht wirklich Bedeutsame. Mein Leben hat seine Macken, wie jedes Andere auch. Aber ich habe eine wunderbare Familie, Kraft- und Freude-spendende Freundschaften, die Möglichkeit auf Bildung, ein Dach über dem Kopf, die Freude am Leben! Sei es der erste Sonnenstrahl, der mich morgens wach küsst, ein kühler Windhauch, der meine erhitzte Haut streift, die Musik in meinen Ohren, die mein Herz zum tanzen bringt! Ich lebe, ich kann genießen, ich kann Leidenschaft empfinden, ich kann etwas von all dem weitergeben! Es gibt so viel, wofür ich dankbar sein kann und das sollte viel öfter in Erinnerung gerufen werden!